Musik

Kirchenmusik …

… Musik für den Alltag?

Einerseits erscheint diese Behauptung recht provokativ, andererseits sollte sie selbstverständlich sein. Letztlich hat jegliche Musik, die wir heute praktizieren, ihren Ursprung im kirchlichen Umfeld und ist damit dem Glauben verbunden. Sie ist eine Begabung, die man durchaus als Geschenk zu begreifen hat und ihr sollte daher auch mit entsprechender Demut begegnet werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man einen Choral in konventioneller Weise ausführt oder ihn mit Elementen eines zeitgenössischen Stils ausstattet. Die Botschaft bleibt doch gleich und sie berührt uns auch in Liedern, die nicht vom Glauben handeln, sondern eher als profan gelten. Ein Text, der von Liebe oder Freundschaft handelt, kann ebenso tiefgreifend sein wie ein Lied über die unendliche Barmherzigkeit unseres Schöpfers. Viele christliche Gesänge haben im Laufe der Zeit sogar den Status eines weltlichen Liedes angenommen und umgekehrt. Daran ist deutlich der rote Faden, der die uns Menschen vorbehaltene Kunst des Musizierens durchzieht, zu erkennen.

Musik ist artikulierte Lebensfreude, Verarbeitung von Trauer, Klage eines Abschieds, Bewunderung für die Natur, kritische Betrachtung sozialer Umstände, Dankbarkeit für Freundschaften und vieles mehr. Ihre Ausdrucksmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und viele Komponisten der vergangenen Jahre und Jahrhunderte haben uns einzigartige Zeugnisse ihrer Schöpfungskraft hinterlassen. So kann man das Nietzsche-Zitat Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum ebenso unterstreichen wie Victor Hugos Ausspruch Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.

Also sollte es unser Anspruch sein, die Musik als Seelentröster zu verstehen und ihr den Respekt zu zollen, den sie verdient. Nichts kann so befriedigend sein wie eine Komposition, die unser Herz öffnet. Ob ich nun einen vierstimmigen Satz aus dem Evangelischen Gesangbuch höre oder einen gut gemachten Rock’n’Roll, ist dabei völlig gleichgültig; denn wir sollen nicht vergleichen, sondern nur hören und unser Herz öffnen.

CrossOver Band

Es kribbelt am ganzen Körper – mal weich und sanft, mal wild und rockig. Von Charts, die jeder kennt über Musicals zum Verlieben bis hin zu Worship, in Deutsch oder in Englisch – auf jeden Fall zum Fiebern.

 

 

Johannis-Chor

Wir bieten allen Musikinteressierten an, an unserer Chorarbeit teilzunehmen, wir sind eine humorvolle Gemeinschaft von Laien und musikalische Vorgebildeten. Jeder ist willkommen! Man sollte keine Vorurteile oder Bedenken haben.

 

 

Kinderchor

Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren können mitsingen. Auf dem Programm stehen alte und neue Lieder aus alle Welt, Kindermusicals und viel Freude beim Singen!

 

 

Freitagskonzert

Die Freitagskonzerte in der Johanniskirche sind weit über die Grenzen der Stadt Hagen bekannt. Sie haben eine lange Tradition. Kantor Matthias Ank hat sie Anfang der 90er Jahre begründet – bis heute sind sie eine beliebte Konzertreihe.

 

 

Matinée

Seit der Neugestaltung der Johanniskirche hat die Orgel deutlich an Strahlkraft und Klangfülle gewonnen und dies vor allem durch die geänderte Raumakustik. Der Raum lädt mit seinen festlichen, aber dennoch warmen und dezenten Farben zum Verweilen ein.