Gottesdienste

Gottesdienste sind …

… Höhepunkte im christlichen Leben.

Wir kommen zusammen, so wie wir sind, mit allen unseren Stärken und Schwächen, mit allen unseren Gedanken und Fragen zur Unbegreiflichkeit des Lebens. Alles, was uns bewegt und beschäftigt, bringen wir in unseren Gebeten vor Gott. Wir erfahren und spüren Gottes Gnade und Barmherzigkeit, Vergebung und Stärkung, Fröhlichkeit und Gemeinschaft. Das ist Gottes Dienst an uns.

Dafür danken wir und loben Gott und bekennen unseren Glauben. Wir nehmen Menschen in den Blick, denen wir in Verantwortung nah sind. Wir beten für sie und sammeln Spenden. Das ist unser Dienst für Gott. Als Gesegnete gehen wir in den Tag, in eine neue Woche und tragen diesen Segen mit uns. Gottesdienst ist ein Fest.

Jeder Gottesdienst folgt einer festen Form (Liturgie). Sie kann je nach Thema, Ort und Kirchenjahreszeit variieren. Das Grundgerüst bleibt dabei immer gleich:

  • Ankommen und sich in die Gegenwart Gottes stellen (Eingangsliturgie mit Kyriegebet (Herr, erbarme dich) und Tagesgebet (Kirchenjahr, Anlass des Gottesdienstes))
  • Hören auf Gottes Wort und was es heute bedeutet (Lesung(en) und Predigt, Verkündigung)
  • Die Welt fürbittend in den Blick nehmen (Abkündigungen und Fürbitten)
  • Gemeinschaft, Stärkung und Vergebung feiern (Abendmahl)
  • Segen (Schluss)

Jeder Teil kann je nach Anlass unterschiedlich stark betont werden.

Zu den einzelnen Teilen des Gottesdienstes gehören Texte, die über Jahrtausende gewachsen sind und eingeübt wurden. Sie vermitteln Ruhe und Geborgenheit und Zusammengehörigkeit der Christen weltweit und über alle Zeiten hinweg (z. B. Vaterunser, Glaubensbekenntnis).

Die Themen und die dazugehörigen Texte und Lieder des Gottesdienstes (Proprium) folgen in der Regel dem Kirchenjahr und den Traditionen vor Ort. Singen ist ein wesentliches Element im Gottesdienst.

Der Ablauf des Gottesdienstes mit den gemeinsam gesprochenen Texten und allen Liedern werden den Gottesdienstbesuchenden auf einem Liedblatt ausgeteilt.

Sonntagsgottesdienst

Der Sonntag ist der besondere Tag in der Woche. Gott zeigt uns, dass uns nichts und niemand aus seiner Hand reißen kann, nicht einmal der Tod. Jeder Sonntag ist ein kleines Osterfest.

 

 

Familiengottesdienst

An jedem ersten Sonntag im Monat (außer in den Ferien) können Klein und Groß einen aktiven Gottesdienst in der Markuskirche erleben!

 

 

Kirche „to go“

Gottesdienst feiern und Gottes Dienst spüren ist nicht an einen bestimmten Ort gebunden. Das haben wir in der SKG bereichernd erfahren, als die Kirche wegen Renovierung ein Jahr geschlossen war.

 

 

Thank God, it’s Friday

Gott sei Dank – es ist Freitag!
Der Freitag ist ein guter Tag, um sich über das Leben und die Welt Gedanken zu machen, darüber, wie wir leben wollen und wofür wir uns engagieren wollen.
In unserer Stadt engagieren sich viele Menschen für ganz unterschiedliche Themen.

 

 

Jugendgottesdienst

„Von Jugendlichen für ALLE“ – unter diesem Motto stehen die Jugendgottesdienste der Ev. Jugend der Stadtkirchengemeinde. Uns ist wichtig, alte und junge Menschen mit unseren Jugendgottesdiensten anzusprechen.

 

 

Andachten

Andachten sind Kraftquelle im Alltag, Aha-Erlebnisse, Reibungspunkte, Momente der Ewigkeit, persönlich, aufbauend, überraschend, lebensnah, unverfügbar.